Zurück | Back

Die Jonsdorfer Kuchenfuhre

Jonsdorfer Kuchenfuhre
Jonsdorfer Kuchenfuhre2
Jonsdorfer Kuchenfuhre2

Ein in dieser Form einzigartiger Brauch wird im Kurort Jonsdorf seit der Wende nun schon zum 16. Mal durchgeführt – die Kuchenfuhre. Die Tradition geht bis in die Jahre 1918/20 zurück und wurde in den Jahren 1951 bis 68 weiter geführt.

Jeweils am Kirmessonntag (2006 ist das der 01.10.) findet sie jetzt statt – neben dem traditionellen Adlerschießen am Samstag und zahlreichen weiteren Veranstaltungen - in diesem Jahr im Zusammenhang mit dem 275-jährigen Kirchweihjubiläum.

Lustig verkleidete Männer ziehen gemeinsam mit einer Kapelle (Abordnung der Löbauer Bergmusikanten) von 8 bis 18 Uhr von Haus zu Haus durch den ganzen Ort und sammeln die Kuchenreste der Kirmes und andere Gaben ein, allen voran der Anführer mit der "Kuchenfroe". Ständig dabei auch Bojatze (Harlekins) und die JoKofuPo (Jonsdorfer Kuchenfuhrpolizei), ein Hochrad und der Schleifermann. Aber auch thematisch wechselnde Figuren gibt es wieder. Etliche Kilo Bonbons werden verteilt. Zum Andenken gibt es das aktuelle Kuchenfuhrfoto und historische Karten. Lassen auch Sie sich überraschen und "auf die Schippe nehmen"! Der fidele Umzug geht vom Vorderdorf bis an die Grenze, Mittag ist im "Kurhaus" und von ca. 14 -16 Uhr gibt es am Rondell an der "Dammschenke" ein lustiges Treiben mit "Kuchenroadl", Hüpfburg u.a. Danach  verläuft die Route über die "Gondelfahrt" bis zum Gasthof "Buchberg" und zurück zum Festzelt im Kurpark, wo der Einzug immer ein besonderes Erlebnis ist. Mit stehenden Ovationen wird die Mannschaft begrüßt und gemeinsam bei Diskoklängen bis in die Nacht gefeiert und getanzt.

 

i.A. der Kuchenfuhre:

Cornelia Donath

 

Weitere Informationen zur Kirmes über die Gemeindeverwaltung Kurort Jonsdorf

Tel.: 035844 8100
Jonsdorfer Kuchenfuhre3

Links in diesem text
[1]http://file:///C:%5CDOKUME%7E1%5Cuser%5CLOKALE%7E1%5CTemp%5Cmsohtml1%5C01%5Cclip_filelist.xml






URL: